Alaskakaninchen ( Al )

 

Gesichte 
So wie bei vielen anderen Rassen war der Wunsch bei der Erzüchtung der Alaskakaninchen ein Edelpelztier zu imitieren, dessen Fell dem des Alaska-Fuchses ähnlich sah.
Das Alaskakaninchen wurde von Max Fischer (Gotha) aus Russen-, Havanna-, Holländer- und Schwarzsilberkaninchen erzüchtet. Parallel zu Max Fischer züchte Friedrich Joppich (er lebte da noch in der Schweiz), aus Schwärzlingen, die immer wieder in Würfen bei gescheckten Tieren auftraten, ein schwarzes Kaninchen. 1907 stellten Max Fischer und seine Zuchtfreunde die ersten schwarzen Tiere unter dem Namen „Alaska“ vor. Das Alaskakaninchen zählte früher einmal zu den Wirtschaftsrassen aber im 3.Reich wurde ihm dieses Prädikat wieder aberkannt.

Heute ist das Alaskakaninchen eine verbreitete Rasse, die häufig auf Ausstellungen zu sehen ist.
 
Aussehen  
Das Alaska ist eine mittelgroße (3,25 bis 4 kg), einfarbig schwarze Kaninchenrasse.

Die Erbformel der Alaska ist:        ABCDg / ABCDg

Der Körper ist gedrungen und Brust und Hinterpartie sind breit (blockig), aber nicht plump. Die Läufe sind kräftig und mittellang. Die Häsin ist insgesamt etwas feiner gebaut und möglichst wammenfrei. Bei älteren Häsinnen (13 Monate) ist eine kleine, gut geformte Wamme zulässig. Degenerationserscheinungen am Skelett sowie Zahnanomalien werden in verschiedenen Zuchten beobachtet, besonders die stark verkürzten Blumen, auch ein Fehler, der mehr Beachtung verdient.

Der Kopf ist kurz mit ausgeprägten Backen und breiter Stirn und Schnauze. Er sitzt dicht auf den Schultern - der Hals ist nicht sichtbar. Die Ohren sind straff aufgerichtet, guter Struktur, oben schön abgerundet und gut behaart. Die Länge der Ohren sollte zum Körper passen. Die fehlende Kopfbildung, die nicht der Körpergröße entsprechenden Ohren, sowie dünne und faltige Ohren gelten als leichte Fehler. Eine falsche Trageweise der Ohren und nicht geschlechtstypische Kopfbildung gelten als schwere Fehler.
Das Fell ist dicht mit viel Unterwollhaaren versehen und gleichmäßig fein begrannt. Es sollte nicht zu lang sein, es werden ca. 3 cm angestrebt. Die Kopfstärke sollte nicht durch lange Felle vorgetäuscht werden.

Die Deckfarbe ist tiefschwarz. Das Schwarz sollte glänzend sein, die Deckfarbe sollte sich gleichmäßig über den gesamten Körper erstrecken, lediglich der Bauch darf etwas matter wirken. Die Augen sind dunkelbraun und die Krallen schwarzbraun. Hier wird als leichter Fehler ein mattes, glanzloses Fell, Farbabweichungen (wie grauer Anflug oder leichter Rostbefall) leichte Durchsetzung mit weißen Haaren  gestraft. Eine graumelierte, stark mit weißen Harren durchsetzte Decke, oder weiße Flecken gelten als schwere Fehler. Ebenso gelten starke Rostbildung, falsche Augenfarbe und pigmentlose Krallen als schwere Fehler.

Die Unterfarbe ist dunkelblau, je intensiver sie ist, desto besser. Hier gilt eine helle, durchsetzte Unterfarbe sowie eine angedeutete Zwischenfarbe als leichter Fehler. Eine weiße Unterfarbe sowie eine stark unreine oder durchsetzte Unterfarbe gelten als schwere Fehler.

  

Gewichtstabelle:

2,25 kg

bis 2,50 kg

bis 2,75 kg

bis 3,00 kg

bis 3,25 kg

über 3,25 kg

Höchstgewicht

15

16

17

18

19

20 Punkte

4,00 kg

 

Nach oben